Besuch der Agrarwirtschaftlichen Fachschulen Triesdorf an der Grund- und Mittelschule Wolframs-Eschenbach am 01.03.2018

.

Schülerzentrierte Unterrichtsformen waren das Schwerpunktthema anlässlich des Besuchs einer Delegation der Technikerschule und der Höheren Landbauschule aus Triesdorf unter Führung ihres Leiters Fritz Gronauer-Weddige an der Grund- und Mittelschule Wolframs-Eschenbach.

Bei mehreren Unterrichtsmitschauen mit anschließender pädagogischer Nachbereitung konnten sich die Besucher über den aktuellen Stand kompetenzvermittelnder Unterrichtsformen in Grund- wie Mittelschuldidaktik informieren. Der Umfang des an der Schule vorhandenen und praktizierten Methodencurriculums stieß ebenso auf großes Interesse wie die Formen offenen Unterrichts. „Diese Unterrichtsformen, die von den Schülern viel Eigeninitiative und Selbsttätigkeit verlangen, machen den Schülern sehr viel Freude, wie man in allen Klassen erleben konnte. Die Lehrer sind viel stärker in der Unterrichtsvorbereitung gefordert und treten während des Unterrichts eher zurück in die Rolle eines Begleiters“, fasste Fritz Gronauer-Weddige den Besuch zusammen.

Angestrebt ist ein weiterer Ausbau der pädagogischen Kooperation hin zu einer noch intensiveren Zusammenarbeit in Form eines gegenseitigen Personal- und Wissensaustausches mit dem Ziel einer beidseitigen Win-win-Situation. Dies nicht zuletzt unter dem Aspekt, dass für nicht wenige Schüler der Vorbereitungsklassen - "9+2" genannt - die in Triesdorf bestehenden Weiterbildungsangebote wie FOS und BOS einen fast ideal zu nennenden direkten Anschluss zum Fachabitur oder sogar der allgemeinen Hochschulreife zu bieten vermögen.

Für den 12.03. wurde ein weiterer gemeinsamer pädagogischer Tag zum gleichen Thema vereinbart. Gerne nahm Schulleiter Dr. Hruschka die zum Abschluss der Veranstaltung von Herrn Gronauer-Weddige ausgesprochene Gegeneinladung an.