Bericht über die 7. Klassenfahrt

Jahresbericht 2021/2022

 

Vom 11.07.22 bis zum 15.07.22 unternahm die 7. Klasse der Mittelschule Wolframs-Eschenbach eine Klassenfahrt ins Freizeitheim Oberschlauersbach bei Dietenhofen. Mit dem Kwitt Bus fuhren wir etwa eine halbe Stunde. Mit dabei waren insgesamt 25 Personen, davon 13 Jungs, 9 Mädchen, 1 Schulbegleiterin, Fr. Young & Hr. Haas.

Als wir Montagvormittag ankamen durften wir, bis die Zimmer fertig waren, die Umgebung erkunden. Das Freizeitheim war ziemlich abgelegen also am Wald. Wir wurden dann auch schnell fündig, denn wir hatten den Sportplatz gefunden. Dort verbrachten wir gemeinsam die Zeit, bis wir gerufen wurden, dass die Zimmer fertig zum Beziehen sind. Als wir damit fertig waren, gab es Curry-Geschnetzeltes mit Reis und Salat. Danach hatten wir Freizeit und am Abend gab es dann ein Tischtennis-Turnier, dass Adrian und Hr. Haas als Doppel gewannen.
Am Dienstagmorgen starteten wir mit einem ausgiebigen Frühstück, bevor wir dann ,,Erlebnispädagogische Teamspiele“ unter Anleitung einer Expertin machten. Später gingen wir dann auch noch Beach-Volleyball spielen, das uns sehr Spaß gemacht hat. Besonders lustig, fand ich die Art und Weise, wie Hr. Haas Miriams Wespenstich kühlte. Vor & nach jedem Essen haben wir meist noch ein bisschen Freizeit gehabt, sodass sich jeder mal ausruhen oder etwas unternehmen konnte. Am Abend versammelten wir uns schließlich im Gemeinschaftsraum zum Kinoabend. Wir schauten den 2. Film von Fuck yu Göthe, der auch von einer Klassenfahrt handelte. Den Film fanden alle ziemlich lustig. Hr. Haas brachte sich sogar einen Sessel mit. Danach ging es wieder auf die Zimmer und die meisten schliefen dann auch sofort ein.
Dann am Mittwochmorgen waren wir alle sehr aufgeregt, weil es ins Freizeitland Geiselwind ging. Zusammen mit den Klassen 6a, 6b und den Lehrern Fr. Maader, Fr. Probst, Fr. Seitz fuhren wir mit einem riesigen Wellhöfer Bus los. Die Busfahrt war zwar lang, aber es hat sich definitiv gelohnt. Wir alle sind im Freizeitpark etliche Attraktionen gefahren, die wir bisher nicht kannten. Am besten fanden wir den Free-Fall-Tower und die Achterbahnen. Unterwegs waren wir alle in Kleingruppen und es hat super geklappt. Wir sind immer zusammengeblieben und haben uns super zurechtgefunden. Anfangs haben wir erst gedacht mit den anderen in unserer Gruppe wird es nicht so toll, aber wir haben uns getäuscht. Es war eher das Gegenteil. Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei und wir fuhren schließlich gegen 16 Uhr wieder zurück. Viele waren im Bus so sehr erschöpft und haben geschlafen. Das anschließende Abendessen gab uns dann aber wieder Kraft. Normalerweise hätten wir am Abend noch eine Fackelwanderung gemacht, aber aufgrund der hohen Waldbrandgefahr wurde sie abgesagt und stattdessen ein Cocktailabend veranstaltet.

Hierzu spielten viele Mitschüler Karten, mit dem Ball, fuhren Longboard oder duellierten sich bei Monopoly.

Am Donnerstagmorgen nach dem Frühstück starteten wir mit einer Wanderung nach Dietenhofen. Für viele war es eine Qual und haben Herr Haas verflucht, aber es hat trotzdem Spaß gemacht. Als Belohnung für die anstrengende Hitze-Wanderung gab es für alle eine Kugel Eis im Schatten. Am Rückweg meinte Herr Haas immer ,,Nur noch ein Berg. Das ist der letzte!“ mmj ja genau. Danach gab es Mittagessen und viel Freizeit. Einige ruhten sich aus, einige nutzten sie für eine Wasserschlacht samt Poolparty. Sogar Hr. Haas stürzte sich in die Fluten, um sich abzukühlen. Der Abend klang schließlich gemütlich mit einem Grillbuffet und Spieleabend aus.

Am Freitagmorgen mussten wir alle unsere Koffer packen, Zimmer säubern und die Rückreise antreten. Daheim angekommen fielen einige bestimmt erstmal aufs Sofa oder Bett.

Die Klassenfahrt war ein tolles und erlebnisreiches Ereignis, die hoffentlich unsere Klassengemeinschaft weiter verbessern wird. Ein besonderer Dank geht an Hr. Hruschka, dass er uns die Fahrt erlaubt hat sowie an den Elternbeirat, der uns finanziell unterstützte. Danke auch an unsere Lehrer Fr. Young & Hr. Haas, die ihre Freizeit für uns geopfert haben. Wir freuen uns alle schon auf die Abschlussfahrt am Ende der 9. Klasse.