.

Auf den Spuren Robin Hoods

Voller Spannung und Vorfreude fieberten die 3.Klassen der Grundschule Wolframs-Eschenbach dem 10.Oktober entgegen- denn sie durften an den diesjährigen „Walderlebnisspielen“ des Landesamtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Ansbach teilnehmen: Mutig machten sich die Kinder an einem strahlenden Herbsttag im Auftrag Robin Hoods auf, um mit ihrem Förster-Paten den Wald zu durchforsten und so viele Goldnuggets wie möglich zu erbeuten. Nur mit einem besonderen Zusammenhalt konnte durch zahlreiche Aufgaben -getreu dem Motto „Einer für alle, alle für einen“ -das gemeinsame Ziel erreicht werden. Um den Bann der verwunschenen Brücke zwischen den zwei Dörfern zu lösen, galt es den schmalen Steg über den Graben Seite an Seite zu überqueren- doch die Verfolger waren dicht auf den Fersen und so drängte die Zeit. Und auch Marian, Robins Lebensgefährtin, wartete bereits auf die Unterstützung der Kinder: Um sich im Lager um die Verpflegung und verletzten Männer kümmern zu können, benötigte sie zehn freiwillige Helfer, die mit einer großen Handsäge 20cm lange Holzklötze absägen sollten. Mit vereinter Muskelkraft wurde geschätzt, mit Handspannen gemessen, gesägt und anschließend das Holz zu einem Turm gestapelt- Marian sollte ihn ja schon Weitem erkennen können. Aber auch kluge Köpfe waren von Nöten, denn während die einen schwitzten, rauchten den anderen die Köpfe, um Robins Waldrätsel mit kniffligen Fragen rund um Pflanzen und Bewohner des Waldes zu lösen. Immer tiefer hinein in den Wald konnten die Kinder nun beweisen, dass sie wahrlich auf Robins Seite standen, indem sie die gefährliche mittelalterliche Alarmanlage vor dem Räuberlager passierten, ohne den Alarm der Glöckchen auszulösen. Nach dem hervorragenden Bestreiten dieser Aufgabe erwartete sie eine wahre Herausforderung im Moor von Sherwood Forest. Robin Hood hatte dorthin bei der letzten Verfolgungsjagd ein Säckchen mit Goldnuggets geworfen, die nun mit vereinten Kräften wieder geborgen werden sollte. So spannte die Klasse mit vereinten Kräften ein langes Seil über das Moor, so dass sich ein tapferer Kletterer daran vorhangeln und so den Schatz zurückholen konnte. Um die Kraft hierfür aufbringen zu können, hatte sich die Mannschaft extra vorher erst einmal ausrechend bei einer kleinen Pause auf dem Waldboden gestärkt. Doch der Sheriff von Nottingham ließ nicht locker! Mit der Befürchtung, dass er der Gruppe dicht auf den Fersen sei, galt es, eine Geheimbotschaft Robins zu nutzen. Doch nur, wer sicher fühlen und sich dann leise hinter dem richtigen Bild am Baum verstecken konnte, war vor der Gefangennahme bewahrt. Zähneknirschend mussten schlussendlich doch ein paar Klassenkameraden mit teuer erkämpften Nuggets wieder frei gekauft werden. Dieser Gefahr gerade erst entronnen, musste schnell ein Netz geflochten werden, in dem sich Sir Roger von Doncaster verfangen sollte. Mit bester Waldkenntnis und guten Begründungen gelang es natürlich, verschiedene Verknüpfungen zwischen Waldbewohnern und Pflanzen des Waldes herzustellen und somit den eigenen Vorsprung weiter auszubauen. Durch den Einsatz von Marians Zauberkraut konnte an dieser Station sogar der Gewinn an Goldnuggets verdoppelt werden. Auch die Bonusnuggets für „Kameradschaftlichkeit, Konzentration, Disziplin, umweltgerechtes Verhalten im Wald und Fairness“ konnten in voller Anzahl erbeutet werden. So konnten die tapferen Helden am Ende eines ereignisreichen Vormittags, nach einem Fußmarsch von rund 3,5 km, ihre reiche Beute gegen einen Schatz in Form von Holzkreiseln, Bleistiften, Schlüsselanhängern sowie Tierpostkarten einlösen, so dass sie nicht nur Fundstücke aus dem Wald, viel Wissen sowie gemeinschaftliche Erfahrungen, sondern auch einen kleinen materielle Erinnerung mit nach Hause nehmen konnten.