Übergabe der Abschlusszeugnisse an der Grund- und Mittelschule Wolframs-Eschenbach

 

Tief in die Tasche greifen musste die Sparkasse Wolframs-Eschenbach bei der Bestpreisverleihung der Absolventen an der Grund- und Mittelschule Wolframs-Eschenbach. Hatten doch drei Schüler das „Kunststück“ fertiggebracht, sich den 1. Platz auf die Zehntelnote genau zu teilen. Natürlich mussten sich die drei Erstplatzierten den Preis nicht teilen; gerne verlieh Doris Rieger von der Sparkasse drei hochverdiente erste Preise an Alexander Christ, Justin Hoherz und Dominik Hartmann, die die Prüfung zum Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule mit jeweils 1,3 abgelegt haben. Die beste Mittlere Reife legte Johannes Raab aus Mitteleschenbach mit 1,2 ab. Schulleiter Dr. Christian Hruschka, der die Grüße und besten Wünsche von Elternbeirat sowie Oberbürgermeister Michael Dörr überbrachte,  würdigte in seiner Rede das Engagement der Schüler in der Pandemiezeit. Trotz coronabedingtem Distanz- bzw. Wechselunterricht war es nicht zuletzt das Verdienst der Schüler selbst, dass im Mittleren Bildungsabschluss eine Bestehensquote von annähernd 100 und beim „Quali“ von beinahe 90 Prozent erzielt werden konnte. Abschiedstränen flossen eher wenig, werden doch beinahe die Hälfte der Wolframs-Eschenbacher Neuntklässler ihre schulische Laufbahn im Erfolgsmodell 9+2 im eigenen Hause fortsetzen.