Einweihung des "Grünen Hofes"

.

Am 29.September 2017 wurde der neue naturnahe Erlebnispausenhof der Grund- und Mittelschule Wolframs-Eschenbach von den 1. Bürgermeistern des Schulverbandes Merkendorf/ Mitteleschenbach/ Wolframs-Eschenbach, Herrn Maul, Herrn Popp und Herrn Dörr, seiner Bestimmung übergeben.

Umgesetzt wurden die Planungen, die weit über ein Jahr zurückreichen, von der Fa. Zäh aus Wassertrüdingen. Das „Grüne Klassenzimmer" schuf unser Hausmeister Martin Niedermeier, dem „sein" neuer Pausenhof schon sichtlich ans Herz gewachsen ist.

Mancher wundert sich über den vermeintlich verwilderten Zustand dieses Hofes. Dieser will und soll aber kein deutscher Kleinbürgergarten mit 45 Millimeter Normgrashöhe sein, keine „grüne Wüste", wie der Imker sagen würde. Die Biomasse der Insekten in Deutschland ist in den letzten Jahren um 80% zurückgegangen, die Zahl der Bienen hat sich halbiert. Die Tiere, die für unser ökologisches System so unglaublich wichtig sind, verhungern schlicht in unseren exzessiv genutzten Kulturlandschaften. Diese scheinbar verunkrauteten Flächen – in der Natur gibt es kein „Unkraut" – sind in Wirklichkeit nicht nur Insektentankstelle und –rastplatz. Sie dienen auch dazu, dass die Schüler in Kontakt kommen mit Wild- und Kulturpflanzen, die die Oma noch kannte, aber die Kinder von heute nicht mehr.

Dieser Hof ist nicht fertig und soll es auch nie werden. Er ist konzipiert wie ein Bienenstock, in dem sich jede Lehrkraft mit ihren Schülern eine Wabe suchen kann, die sich nach ihren eigenen Vorstellungen gestaltet: Ob als Kräuterrasen, Frühlingswiese oder Beet mit Nutzpflanzen. Wie die Natur spiegelt unser Grüner Hof im Werden den permanenten Prozess des Entstehens und des Lebens wieder.

Symbolhaft für dieses bienenstockartige Leben und Treiben auf dem Pausenhof wurde Herrn Schulverbandsvorsitzenden und 1. Bürgermeister Michael Dörr ein Insektenhotel, das die 3. Klasse in Gemeinschaftsarbeit angefertigt hat, übergeben.

Auf das symbolische Durchtrennen des Bandes folgte dann das vom Elternbeirat bewirtschaftete gesellige Beisammensein.

Ein besonderes Dankeschön gilt auch noch dem Grundschulchor unter Leitung von Frau Kraft und Frau Uhlmann, der die Feierlichkeiten wunderbar musikalisch umrahmte.